Diät für Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern in den Beinen sind ein globales Problem, insbesondere für den fairen Sex. Viele Medikamente in Form von Tabletten, Cremes und Salben sowie spezielle Kompressionsstrumpfhosen und elastische Bandagen sind gegen diese Pathologie gerichtet.

Wissenschaftler konnten jedoch nachweisen, dass eine richtige Ernährung der Krampfadern in den Beinen das Wohlbefinden erheblich verbessern und die Krankheitssymptome minimieren kann. Um dies zu tun, reicht es aus, schädliche Produkte aufzugeben und Ihre Ernährung mit einem gut gestalteten Diätmenü zu füllen.

Was sind Krampfadern?

Krampfadern sind geschwollene Venen aufgrund schlechter Durchblutung und Verstopfung. Die Venen schwellen an, sind auf der Hautoberfläche ausgeprägt und färben sich bläulich.

Krampfadern in den Beinen

Allmählich erscheinen Knötchen, Klappen klappen zusammen oder schließen sich vollständig, wasden natürlichen Blutfluss stört.Oft werden Krampfadern von einem unattraktiven Gefäßnetzwerk und prall gefüllten Venen begleitet.

Laut Statistik leidet jeder vierte Einwohner des Planeten an dieser Pathologie. Die Hauptursachen für Krampfadern sind:

  • genetische Veranlagung;
  • Störungen im endokrinen System;
  • regelmäßiger Stress, nervöse Störungen;
  • Durchblutungsstörungen aufgrund pathologischer Bildung (Thrombus, Tumor).

Sehr oft sind Krampfadern eine "professionelle" Krankheitfür diejenigen, die aufgrund ihres Berufs lange Zeit auf den Beinen sein müssen (z. B. Verkäufer, Stewardessen, Kellner) oder im Gegenteil Mitarbeiter, die ihre Arbeitszeit in sitzender Position verbringen(hauptsächlich für Büroangestellte).

Liste der zulässigen Produkte für Krampfadern

Gesunde Lebensmittel gegen Krampfadern sind sehr vielfältig, sodass eine Ernährung, die ausschließlich auf zugelassenen Lebensmitteln basiert, keine Beschwerden verursacht.

Die Liste der zulässigen Produkte für Krampfadern an den Beinen lautet also wie folgt:

  • Meeresfrüchte;
  • mageres Fleisch;
  • alle ballaststoffreichen Lebensmittel;
  • Gemüse, Obst, Trockenfrüchte (es wird empfohlen, besonders auf Kirschen, Himbeeren, Kiwi, Johannisbeeren und Zitrusfrüchte zu achten);
  • Nüsse;
  • Honig;
  • Hülsenfrüchte;
  • Weizen;
  • Zwiebeln und Knoblauch (verbessern die Blutgerinnung, verhindern Blutgerinnsel);
  • Gewürze (Ingwer, Thymian, Curry und Kurkuma tragen neben erstaunlichen Geschmacksdaten aktiv zur Verbesserung des Blutflusses und des allgemeinen Blutzustands bei).
Richtige Ernährung

Die Höhe der Flüssigkeitsaufnahme sollte separat notiert werden. Bei Krampfadern wird empfohlen, viel Wasser zu trinken. Normales Wasser kann durch grünen oder Kräutertee, frisch gepresste Säfte und Hagebutten ersetzt werden.

Salate können und sollten mit Olivenöl gewürzt werden, dies wirkt sich günstig auf die Blutzusammensetzung aus.

Was Sie nicht mit Krampfadern essen sollten

Es ist Zeit herauszufinden, was mit Krampfadern unmöglich ist. Es ist notwendig, diese Liste genau zu beachten und diese Produkte vollständig auszuschließen, auch wenn sie besonders beliebt sind.

Zu den verbotenen Lebensmitteln gehören:

  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • geräucherte Produkte;
  • scharf und salzig;
  • Gurken;
  • Zucker;
  • Salz;
  • Süßwaren;
  • Muffin;
  • Konserven.

Wichtige Informationen für Kaffeeliebhaber! Kaffee- und Krampfadern sind absolut nicht kompatibel!

Es ist auch schädlich für Krampfadern, reichhaltige Fleischbrühen zu kochen und schwarzen Tee zu trinken.

Kann ich Alkohol mit Krampfadern trinken?

Eine der wichtigsten Fragen für viele - ist es möglich, alkoholische Getränke mit Krampfadern zu trinken? Fans von Spirituosen sind überzeugt, dass Alkohol äußerst vorteilhaft sein wird, da er dazu beiträgt, die Blutgefäße zu erweitern und die Durchblutung zu verbessern.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Vasodilatation, wenn Alkohol in den Blutkreislauf gelangt, nur die erste Stufe ist.Nach einer Weile tritt die zweite Stufe ein - Vasokonstriktion!

Bei Krampfadern dehnen sich beschädigte, verdickte, erweiterte und verdrehte Venen nach Alkoholexposition noch weiter aus, und die Krampfadern und die Gefäßwand werden negativ beeinflusst.

Letztendlich kann bereits eine kleine Dosis Alkohol die Blutgefäße aufbrechen und innere Blutungen verursachen. Wenn der chirurgische Eingriff nicht rechtzeitig durchgeführt wird, ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Ärzte konnten jedoch eine Dosis starken Alkohols bestimmen, die für die Gesundheit unbedenklich ist. Für Frauen sind es 15 Gramm, für Männer sind 30 Gramm zulässig. Lohnt es sich, Ihre Gesundheit zu riskieren und zu prüfen, ob eine so kleine Dosis Alkohol tatsächlich sicher ist?

Was bei Krampfadern nicht erlaubt ist

Wie bei Bier und Krampfadern an den Beinen. Trotz der Tatsache, dass der Alkoholgehalt in Bier niedriger ist als in Wodka oder Cognac, sollten Sie ihn nicht missbrauchen. Mitgenommen von einem betrunkenen Getränk können Sie alle zulässigen Grenzen deutlich überschreiten und Ihre Gesundheit schädigen.

Bei Vorliegen einer Krankheit wie Krampfadern wird dringend empfohlen, alkoholische und alkoholarme Getränke während der Behandlung vollständig auszuschließen!

Ernährungsregeln für Krampfadern

Es ist zu bedenken, dass es notwendig ist, gesunde Lebensmittel nicht nur zu konsumieren, sondern auch richtig zu machen. Die strikte Einhaltung einfacher-Regeln hilft Ihnen dabei, Ihre Ernährung optimal zu nutzen:

  1. Das Frühstück sollte herzhaft und nahrhaft sein!
  2. Sie sollten kleine Portionen essen, aber oft! Es lohnt sich, drei Mahlzeiten am Tag zu vergessen. Von nun an sollten Sie 5-6 mal am Tag essen.
  3. Trinken Sie beim Essen kein Wasser! Dies führt zu einer Verflüssigung des Magensaftes. Sie können Ihren Durst 30-40 Minuten vor den Mahlzeiten und eine Stunde nach den Mahlzeiten stillen.
  4. Iss nicht spät abends vor dem Schlafengehen! Es wird empfohlen, die Nahrungsaufnahme spätestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen zu verweigern.

Diät-Menüoptionen für Krampfadern

Die Einhaltung einer Diät für Krampfadern der unteren Extremitäten normalisiert den Blutfluss, reinigt den Körper von Toxinen und Toxinen, die die Funktion des Kreislaufsystems beeinträchtigen, und verringert auch die Belastung beschädigter Venen.

Die Tabelle zeigtverschiedene Ernährungsoptionenfür Krampfadern.

Diät Nr. 1

Beginnen Sie den Morgen mit Brei und Gemüsesalat.

Für einen leichten Snack - grüner Tee und eine Handvoll Rosinen.

Zum Mittagessen - leichte Hähnchenfiletsuppe und Gemüseeintopf.

Am Abend genießen Sie einen Meeresfrüchtesalat.

Zum Abendessen - Obstsalat und fettarmer Joghurt.

Diät Nr. 2

Zum Frühstück - Kräutertee, eine Scheibe Schwarzbrot mit einer Scheibe Hartkäse und Tomatenscheiben.

Befriedigen Sie den leichten Hunger tagsüber mit natürlichem fettarmem Joghurt mit zusätzlichen Früchten.

Mittagessen - Kartoffelpüree und gedämpfter Fisch.

Abends können Sie eine Portion Gemüsesalat genießen.

Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas frisch gepressten Saft.

Diät Nr. 3

Beginnen Sie den Tag mit Hüttenkäse mit getrockneten Früchten und Rosinen.

Genießen Sie nachmittags etwas Obst.

Zum Mittagessen - gedämpfter Weizenbrei und Fleischbällchen.

Wenn Sie ein wenig hungrig sind, trinken Sie ein Glas Tomatensaft, Sie können ein paar Brote essen.

Zum Abendessen - Hühnerbrust (gekocht oder gedämpft), Gemüseeintopf.

Die angezeigten Menüoptionen können abgewechselt werden. Für eine maximale therapeutische Wirkung wird empfohlen, vor Beginn der Diät einen Phlebologen zu konsultieren! Außerdem ist eine Konsultation eines Arztes erforderlich, um die nachteiligen Auswirkungen der Ernährung zu verhindern.

Da jede Diät den Körper in irgendeiner Weise belastet, kann eine radikale Ernährungsumstellung zu einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens führen. Darüber hinaus kann es Kontraindikationen für individuelle Gesundheitsmerkmale geben.

Schlussfolgerung

Das Essen von Krampfadern erfordert keine hohe Professionalität beim Kochen oder erhebliche finanzielle Kosten. Die Einhaltung eines einfachen und schmackhaften Diätmenüs hilft jedoch nicht nur, die Manifestationen von Krampfadern zu reduzieren und den normalen Blutfluss wiederherzustellen, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Körper aus.